Juni 2022

 

Botanische Wanderung mit Christoph Beyer am Hochtannberg:

 

Es ist zur Tradition geworden, dass mit den Referenten unserer Clubabende im Mai, Juni und Juli jeweils eine Orchideenwanderung durchgeführt wird.

 

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren unser Referent Christoph Beyer und Franz Hartmann zum Hochtannberg hoch. Von dort ging unsere botanische Wanderung in Richtung Körbersee und weiter über das Auenfeld über den Salobersattel zurück zum Hochtannbergpass.

In den verschiedenen Sumpfbiotopen überraschte uns ein wahres Blütenmeer an Dactylorhiza majalis, (Breitblättriges Knabenkraut). Unzählige dunkelrote, kräftige Pflanzen in voller Blüte ließen unsere Herzen höher schlagen. Auch 4 weiss blühende Majalis – welche sehr selten vorkommen - konnten wir entdecken.

Andere heimische Orchideen wie die Pseudorchis albida (Höswurz), Traunsteinera globosa (Kugel Knabenkraut), Dactylorhiza fuchsii (Fuchs Knabenkraut), Coeloglossum viride (Grüne Hohlzunge), Gymnadenia splandia subsp. odorata (Duftende Händelwurz) waren - wenn auch nicht so zahlreich – zu finden. Unzählige Alpenblumen, wie Gentiana punctata (Tüpfel-Enzian), Anemone narcissiflora (Narzissenblütiges Windröschen), Gentiana purpurea (Purpur Enzian), Gentiana lutea (Gelber Enzian), Saxifraga rotundifolia (Rundblättriger Steinbrech), Rhododendrum (Rostblättrige Alpenrose), Gentiana acaulis (Stängelloser Enzian) u.v.m. konnten wir bestaunen.

 

Leider wurde unsere Freude ob der Blumenvielfalt auf unserem Weg durchs Auenfeld stark getrübt.

Ein beißender Geruch kündigte einen uns in voller Fahrt entgegenkommenden Jauchewagen, eingehüllt in eine Staubwolke an, der mit einer langen Lanze Jauche auf den gesamten rechten Berghang ausbrachte. Dass die auf diese Weise gedüngten Wiesen zu pflanzlichen Einöden verkommen und in der Folge keine Artenvielfalt mehr vorhanden ist, dürfte wohl jedem Naturliebhaber klar sein. Durch diese intensive Düngung durch die Ausbringung von Jauche wird die sensible Alpenflora leider zerstört.

 

Trotz dieses negativen Erlebnisses, überwogen die vielen positiven Eindrücke. Unser Referent Christoph Beyer war begeistert, von unserer Bergwelt und der botanischen Vielfalt in diesem erwanderten Gebiet.

 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Christoph, der mir mit seinem botanischen Wissen die Schönheit und die Vielfalt unserer Natur noch ein Stück näher brachte.

 

Text: Franz Hartmann

______________________________________________

Alle Fotos von Christoph Beyer

______________________________________________

Mai 2022

Endlich wieder eine Botanische Wanderung:

Der Vorstand des Vorarlberger Orchideenclubs lud im Mai nach einer coronabedingten Pause, zu einer botanischen Wanderung ein.

 

Unter der fachkundigen Führung von Igor Zulovec und dem Referenten des Vorabends, Dr. Günter Gerlach, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter des Botanischen Gartens in München, ging die Fahrt auf den Flexenpass.

 

Der Wettergott hatte für unser Vorhaben großes Einsehen und schickte uns einen wolkenlosen, sonnigen Himmel mit angenehmen Temperaturen. Trotz noch vereinzelter Schneefelder breitete sich vor uns ein schier endloser Blütenteppich mit tausenden Krokussen in den Farben weiß und in verschiedenen Lila/ Violett- Tönen aus. Soldanellen (Alpenglöckchen) und vereinzelte Himmelschlüssel ergänzten das florale Bild. Der Anblick dieser außergewöhnlichen Blumenwiesen war überwältigend. Wir konnten muntere Murmeltiere mit ihren Jungen beobachten, die mit ihren unüberhörbaren Pfeifsignalen auf sich aufmerksam machten.

 

Abschließend besuchten wir noch das Europaschutzgebiet Natura 2000 in Übersaxen. Leider sind – infolge der trockenen Februar/Märzmonate - heuer nur wenige Orchideenexemplare,wie Dactylorhiza majalis und morio, zu finden. Vereinzelt blüht noch die unauffällige Insektenragwurz und das weiße Waldvögelein. Trotz allem hat sich unser sonntägliche Orchideenexkursion gelohnt.

 

Text und Fotos: F. Hartmann

_________________________________________

Juni 2020

Botanische Wanderung im Bregenzerwald:

 

Kürzlich unternahmen Mitglieder des Vorarlberger Orchideen Clubs mit DI Manfred Speckmaier vom Botanischen Garten in Wien eine botanische Wanderung in den Bregenzerwald sowie eine Erkundung der Alpenflora am Furkajoch.

 

Zunächst besuchten wir den Quelltuff-Naturlehrpfad in Lingenau, eines der schönsten Naturwunder Vorarlbergs. Dieses ist eingebettet in eine traumhafte Landschaft, direkt in der Schlucht zur Subersach. Entlang des gut gesicherten Wegverlaufes bestaunten wir die Farben und Formenvielfalt der ockergelben, meterhohen Sinterwände.

 

Anschließend fuhren wir nach Andelsbuch und unternahmen dort unter fachkundiger Leitung von Igor Zulovec eine botanische Wanderung zu einer herrlich blühenden Wiese.

 

Versteckt unter unzähligen Wollgräsern entdeckten wir manche heimische Orchideen, wie Dactylorhiza majalis, -fuchsii und -lapponica, Platanthera bifolia (Waldhyazinthen), Listera cordata (Zweiblatt), uva. Diese Schönheiten wurden natürlich auch fotografisch festgehalten. Eine sich nähernde Regenfront hielt uns vor weiteren Erkundigungen ab und zwang uns, einen erlebnisreichen Ausflug zu beenden.

 

im Bregenzerwald

am Furkajoch

Fotos und Text: F. Hartmann

Februar 2020

Besuch der Orchideenausstellung in Hirschstetten, Wien

 

Alle zwei Jahre findet in den Blumengärten Hirschstetten, Wien eine große internationale Orchideenausstellung statt. Diese internationale Orchideenausstellung wurde vom Wiener Orchideenverein in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Orchideengesellschaft veranstaltet. 

 

Heuer war es wieder einmal soweit. 13  Mitglieder des Vorarlberger Orchideen Clubs fuhren komfortabel mit der Bahn für vier Tage nach Wien. Auf dem Programm standen natürlich an erster Stelle der Besuch der Orchideenausstellung, aber auch die eine oder andere Sehenswürdigkeit Wiens.

 

Das Rätsel, weshalb Melitta und Herbert mit soviel Gepäck für nur ein paar Tage nach Wien reisen, löste sich dann überraschend auf der Bahnfahrt. Herbert öffnete seinen Trolly, zum Vorschein kam nicht etwa die umfangreiche Garderobe seiner Frau – sondern Schaumrollen, Nussstangen und köstliche Linzertorte! Herbert, wir danken dir für die süße Verpflegung über 4 Tage!

 

In den lichtdurchfluteten Glashäusern in Hirschstetten empfing uns eine imposante und tolle Orchideenschau. Auf ca. 2.500 m2 präsentierten 40 Aussteller aus Europa, Asien und Lateinamerika in interessant arrangierten Ausstellungsinseln ihre Orchideen. Das überaus reiche Angebot an Orchideen verleitete zum Kauf, allen guten Vorsätzen zum Trotz, da man ja eigentlich zu Hause keinen geeigneten Platz mehr für Neuzugänge hat.

 

Ein weiteres Highlight war der Besuch des Palmenhauses in Schönbrunn. Farbenprächtige Azaleen und andere exotische Pflanzen, teilweise auch in voller Blüte, gab es zu bewundern.

 

Ein besonderer Höhepunkt war am Sonntag der Besuch des Naturhistorischen Museums. Interessante Exponate in unzähligen Vitrinen aus allen Teilen der Erde beeindruckten sehr, wobei die zur Verfügung stehende Zeit nicht ausreichte, um dieses Museum wirklich eingehend zu erkunden.

 

Die gute Wiener Küche trug ebenfalls dazu bei, dass dieser Wienbesuch für uns alle ein gemeinsames, schönes, verlängertes Wochenende wurde. Am Montag ging es dann wieder wohlbehalten zurück in´s Ländle.

 

Text und Fotos: F. Hartmann

Dezember 2019

 

Gemütliche

Jahresabschlussfeier

 

Traditionell im Dezember trafen sich Orchideenclubmitglieder und Angehörige wieder zum gemütlichen Abschluss des Clubjahres im Gasthof Krone in Mäder ein. Obmann Bartle Düringer begrüßte alle Anwesenden. Er zeigte sich erfreut, dass wieder viele „Orchideeler“ den Weg in unser Clublokal gefunden haben und kündigte noch eine kleine Überraschung für den Abend an. Bartle bedankte sich bei Renate, die heuer mit einer besonders hübschen Tischdeko aufwartete und so dem Abend eine festliche Note verlieh. Gabriel, ein junger begabter Bregenzerwälder, war die musikalische Überraschung des Abends. Mit seinem Gitarrenspiel und weihnachtlichen Liedern trug er zu einer feierlichen Stimmung bei.

 

Mit einem reichhaltigen Buffet verwöhnte Küchenchef Martin alle anwesenden Clubmitglieder. Vizeobmann Herbert Entner bedankte sich bei Obmann Bartle für seinen Einsatz während des ganzen Jahres und übergab ihm und Marlies ein kleines Präsent. Zu einer gelungenen Jahresabschlussfeier gehört traditionell eine mit Orchideen gut bestückte Tombola. Herbert hatte auch dieses Jahr keine Mühen gescheut und für den Losverkauf Säckchen aus seiner Backstube, gefüllt mit feinen Keksen und Pralinen, beigesteuert. Dadurch wurde der Loskauf zu einem süßen Erlebnis.  Alle Lose – mit einem garantierten Gewinn – fanden reißenden Absatz. Für die Losbesitzer war es nicht leicht bei der Gewinnausgabe die richtige Orchideenauswahl zu treffen.

 

Gute Stimmung, gepaart mit viel Gemütlichkeit ließen den Abend viel zu schnell vergehen. Unsere diesjährige Jahresabschlussfeier beschloss Bartle mit guten Wünschen zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel.

 

Alle Fotos und Text: F. Hartmann

September 2019

 

Clubabend einmal anders:

 

 

Inge und Manfred Joike, seit vielen Jahren sehr engagierte Mitglieder in unserem Verein, luden (anstelle des allmonatlichen Clubabends) zu einem gemütlichen Treffen in ihren Garten ein. Nachdem der Samstagvormittag total verregnet war, zeigte sich der Wettergott am Nachmittag versöhnlich und schickte wärmende Sonnenstrahlen auf die Besucher.

 

Obmann Bartle bedankte sich bei Inge und Manfred für die Einladung und eröffnete den Clubnachmittag mit Pflanzenvorstellungen einiger Clubmitglieder.

 

Inge führte die Besucher durch den überaus gepflegten Garten mit prachtvollen Blumenbeeten. Auch der üppige Nutzgarten mit vielen Tomatensorten, Paprika, Artischocken, Obstbäumen usw. machte großen Eindruck.

 

Während Inge sich vorwiegend um die vielen Orchideen und Blumen kümmert, ist Manfred´s großes Hobby die Imkerei. Der begeisterte und erfolgreiche Bienenzüchter erklärte den interessierten Anwesenden, wie anspruchsvoll und spannend sein Hobby mit insgesamt 34 Bienenvölkern ist.

 

Die gemütliche Runde fand im Wintergarten bei feinen Salaten, frisch gegrilltem Fleisch und kühlen Getränken ihre Fortsetzung. Angeregte Gespräche ließen die Zeit wie im Flug verrinnen. Zum Schluss waren sich alle einig, dass so ein Treffen unbedingt wiederholt werden sollte.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an Inge und Manfred für die gelungene Einladung!

 

Text und Fotos: F.Hartmann

August 2019

 

 

 „Sommertreff“ der Vorarlberger Orchideenfreunde

 

Bei herrlichstem Sommerwetter und angenehmen Temperaturen fanden sich Mitglieder des Vorarlberger Orchideenclubs mit Freunden von der DOG Gruppe Neu Ulm zum gemeinsamen Grillfest im Vereinslokal des Feldkircher Bienenzuchtvereins ein.

 

Obmann Bartle Düringer hieß alle Anwesenden herzlich willkommen.

 

Manfred Joike - unser bewährter Grillmeister bei vielen Grillfesten - bereitete feinste Fleisch und Wurstspezialitäten hervorragend auf seinem Grill vor. Verschiedene Salate und feine Kuchen - mitgebracht von einigen Clubmitgliedern - ergänzten das kulinarische Angebot.

 

Alois Messmer, ein langjähriges ehemaliges Clubmitglied des VOC und ausgezeichneter Orchideenkenner, überraschte uns mit seinem Besuch. Alois lebt seit 2011 in Brasilien und befindet sich derzeit auf Heimaturlaub.

 

Frisch gestärkt und mit vollem Tatendrang ging es zu interessanten und abwechslungsreichen Spielen. Zunächst hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, ihre Geschicklichkeit beim „Nägel schlagen“ unter Beweis zu stellen. Unter höchster Konzentration und gezielten Hammerschlägen wurden Nägel in einen abgesägten Baumstamm geschlagen. Beim anschließenden Schätzspiel rauchten die Köpfe der Mitspieler, denn es galt, die genaue Anzahl des mit Nägeln gefüllten Glases zu erraten. Mit einem botanischen Wissensquiz wurde die Runde der Gesellschaftsspiele erfolgreich abgeschlossen. Die Gewinner der jeweiligen Spiele wurden ermittelt und erhielten als Siegerprämie jeweils eine blühende Phalaenopsis.

 

Interessante Gespräche und ein reger Erfahrungsaustausch unter den Gästen ließen die Zeit viel zu schnell vergehen. Alles in Allem, es war ein toller und unterhaltsamer Abend. Ein besonderer Dank an Inge und Manfred für die Lokalorganisation und mit Unterstützung des Vorstands, reibungslos durchgeführten Ablauf des gemeinsamen Grillfestes.  

 

Text: F. Hartmann

Fotos: © Franz u. Renate Hartmann

Juli 2019

Orchideenausflug nach Übersaxen

Einige Mitglieder des Vorarlberger Orchideenclubs und der Referent des Clubabends im Juli, Manfred Speckmaier (Leiter der Orchideenabteilung des Botanischen Gartens in Wien) besuchten unter der fachkundigen Leitung von Igor Zulovec üppige Blumenwiesen im Raume Übersaxen. Nicht nur interessante heimische Orchideen wie Sumpfstendelwurz, geflecktes Knabenkraut, Waldhyazinthe usw. waren zu bewundern sondern auch botanische Raritäten wie Sumpfgladiolen und v. m.

Dank der botanischen Vielfalt dieser Wiesen, finden hier zahlreiche Insektenarten und vor allem Schmetterlinge wie der Kaisermantel und das Schachbrett reichlich Nahrung.

Alle Fotos und Text: F. Hartmann

 

Mai 2019

 

 

 „Orchideeler“ auf großer Ausfahrt.

Der diesjährige, 2-tägige Ausflug führte die Mitglieder des Vorarlberger Orchideenclubs und der DOG- Gruppe Neu Ulm nach Südtirol. Am Reschenpass gab es die erste leibliche Stärkung mit mitgebrachtem heißem Leberkäse und ausgezeichnetem Kuchen.

 

Weiter ging die Fahrt in Richtung Meran zu den Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Der Wettergott hatte mit uns ein Einsehen und so konnten wir die einzigartigen Gartenanlagen bestaunen und genießen. Unzählige Tulpen in allen Farben, die ersten Rosen, Azaleen und Rhododendron und noch weitere in voller Blüte stehende Pflanzen haben uns sehr beeindruckt. Es war ein Genuss für Augen und die Sinne.

Anschließend fuhren wir nach Burgstall zum Hotel Förstlerhof und bezogen dort für eine Nacht unsere Zimmer. Nach einer kurzen Ruhepause, besuchten wir den ebenfalls in Burgstall befindlichen Moar-hof zur Weinverköstigung, ein in vierter Generation geführtes Weingut. Unter fachkundiger und humorvoller Führung der Besitzer wurden wir durch die einzelnen, teilweise auch historischen Weinkeller geführt. Mit der Weinverköstigung erfuhren wir auch viel Wissenswertes über den Weinanbau von früher und heute.

Gut gelaunt fuhren wir anschließend in unser Hotel zurück. Beim gemeinsamen Abendessen und Südtiroler Wein ließen wir den Abend gemütlich ausklingen.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Tag ging die Fahrt weiter nach Gargazon zur Orchideengärtnerei Raffeiner. Zunächst wurden wir unter fachkundiger Führung durch die relativ neuen Schauhäuser geleitet. Beeindruckend waren die vielen üppigen Grünpflanzen. Verschiedene, teilweise blühende Orchideen, geschickt arrangiert, waren ebenfalls zu sehen.

Der Orchideenshop animierte zum Orchideenkauf, was natürlich genutzt wurde. Bevor es wieder mit dem Bus in Richtung Heimat ging, gab es noch eine Stärkung im angegliederten Restaurant.

Viel zu schnell verging die Zeit und schon fuhren wir wieder in Richtung Reschenpass. Auf dem Nachhauseweg versorgten wir uns noch mit Südtiroler Speck.

Beim letzten Stopp am Arlberg bei kaltem, windigen Schneewetter verzehrten wir noch die letzten Reste unserer Bordverpflegung.

 

Ein Dankeschön Allen die zum guten Gelingen dieses Ausfluges beigetragen haben.

Alle Fotos: © Renate u. Franz Hartmann

 

März 2019

 

Dresdner Ostern

Einige Mitglieder des Vorarlberger Orchideenclubs besuchten die wohl bekannteste und schönste, internationale Orchideenausstellung Europas in Dresden. 

.

Die internationale Orchideen-Welt wird jedes Jahr vor Ostern von der Deutschen Orchideen-Gesellschaft in Kooperation mit der Messe Dresden veranstaltet.

 

Orchideengärtner aus vier Kontinenten präsentierten eine

Schau von Weltniveu mit über 20.000 Pflanzen und 100.000 Blüten auf über 5.000 qm Ausstellungsfläche.

 

Den Orchideenliebhabern bot sich ausreichend Gelegenheit so manche Rarität käuflich zu erwerben.

 

Alle Fotos: © F. Hartmann

 

"Orchideen richtig umtopfen"

Dieses Thema stand am Clubabend vom 12. März 2019 auf dem Programm des VOC.

 

Clubeigene Orchideenexperten zeigten interessierten Clubmitgliedern an Hand von mitgebrachten Orchideen, wie diese richtig umgetopft werden und was dabei alles zu beachten ist. Interessante und wichtige Tipps und Tricks von den Fachreferenten führten unter den Anwesenden zu angeregten Gesprächen und Diskussionen. Alles in allem ein lehrreicher und erfolgreicher Abend.

Jänner 2019

 

34. Jahreshauptversammlung des VOC

Der Vorstand des VOC lud seine Clubmitglieder zur 34. ordentlichen Jahreshauptversammlung in den Gasthof Mäder ein.

Obmann Bartle Düringer begrüßte alle anwesenden Clubmitglieder und wünschte Allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2019. Anschließend stellten einige Clubmitglieder ihre blühenden Orchideen vor.

 

Bartle hielt eine kurze Rückschau auf die Ereignisse des vergangenen Jahres. Das herausragenste und zugleich traurigste Erlebnis war der überraschende Tod unsere Clubmitbegründers und langjährige Obmanns Hardy Fussenegger im Mai.

 

Entsprechend unserem Jahresprogramm fanden wieder interessante und wissenswerte Vorträge von namhaften Referenten aus dem In- und Ausland statt. Mit einer Jahresabschlussfeier im Dezember wurde das Clubjahr beendet.

Für 2019 sind wieder zahlreiche, interessante Vorträge mit internationalen Fachreferenten vorgesehen. In Vorbereitung befindet sich ein gemeinsam geplanter Frühjahrsausflug mit den DOG Gruppen Donau Iller und Bodensee. Im August findet unser Grillfest in Feldkirch statt.

 

Schriftführerin Pia Mair berichtete über die aktuelle Mitgliederbewegung. Derzeit kann der VOC auf einen aktiven Mitgliederstand von 43 Personen blicken.

 

Kassierin Inge Joike präsentierte ausführlich ihren Finanzbericht. Da im vergangenen Jahr keinerlei Sonderaktionen stattfanden, hielten sich sowohl die Einnahmen als auch die Ausgaben im üblichen Rahmen.

 

Die Rechnungsprüfer bescheinigten der Kassierin eine gewissenhafte und saubere Buchhaltung. Auf deren Antrag wurde der Kassierin und dem gesamten Vorstand

einstimmig die Entlastung erteilt.

 

Durch den Tod von Hardy Fussenegger musste die Position eines Fachbeirates im Vorstand nachbesetzt werden. Die Wahl fiel einstimmig auf Franz Hartmann.

 

Unter Punkt "Allfälliges" wurden bezüglich unserer Homepage Ergänzungswünsche geäussert. Abschließend wurde noch über Zukunftsperspektiven und Möglichkeiten unseres Clubs diskutiert.

 

Obmann Bartle bedankte sich bei allen Clubmitgliedern für ihre regelmäßige Anwesenheit und wünscht allen ein gutes nach Hause kommen.

 

Dezember 2018

Gelungener Clubabend zum Jahresabschluss

Am Vorabend des dritten Adventsonntages fanden sich Orchideenclubmitglieder und Angehörige zur Jahresabschlussfeier im Gasthof Krone in Mäder ein.

Obmann Bartle Düringer begrüßte alle Anwesenden aus dem In- und Ausland und freute sich, dass so viele Clubmitglieder, trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle der Einladung des Vorstandes gefolgt sind.

Clubchronistin Renate trug eine humorvolle Weihnachtsgeschichte vor und sorgte so für einige Lacher unter den Gästen.

Hausherr Martin verwöhnte alle Besucher mit einem reichhaltigen Buffet und trug so wesentlich zum leiblichen Wohlbefinden bei. Vizeobmann Herbert animierte mit einem süßen Gruß aus seiner Backstube zum Loskauf für die umfangreiche Pflanzentombola. Jeder Besitzer einer Losnummer hatte die Qual der Wahl und konnte aus einem gut sortierten Orchideenangebot seine Lieblingspflanze aussuchen und mit nach Hause nehmen.

Angeregte Gespräche und eifrige Diskussionen unter "Orchideelern" ließen die Stunden rasch vergehen. Alles in Allem es war ein gelungener Abend in angenehmer und gemütlicher Atmosphäre.

Alle Fotos und Text: © F.Hartmann