Kultiviert von Renate und Franz Hartmann

 

Coelogynen wachsen in ganz Asien, von Indien, China, Indochina, Thailand, Indonesien bis auf die Fidji Inseln. Sie besiedeln Regionen von Meereshöhe bis auf 2500 m und mehr Höhe. Coelogyne papillio zum Beispiel wächst in Borneo auf dem Mount Kinabalu sogar noch auf 3700 m Höhe! Entsprechend der weiten Verbreitung sind auch die Klimabereiche in denen sie vorkommen, sehr unterschiedlich.

 

Die Kultur von Coelogynen  ist relativ einfach, die Temperatur-ansprüche sind jedoch zu beachten. Generell gilt, im Wachstum (Frühjahr bis Spätsommer) werden sie reichlich gegossen und regelmäßig gedüngt. Der Standort sollte hell, ohne direkte Sonne sein, wobei Arten mit großen und breiten Blättern etwas mehr Schatten vertragen. Im Winter werden die Wassergaben reduziert.

 

Die auf dem Foto gezeigte Coelogyne tomentosa (Syn. massangeana) wächst in Thailand, Malaysia, Indonesien und Java in Höhen von 1150 bis 2100 m. Sie möchte es temperiert und hell bis leicht schattig haben. Im Sommer kann man sie gerne an einen halbschattigen Ort ins Freie stellen.

 

Coelogyne tomentosa beeindruckt vor allem mit ihren langen, hängenden Blütenrispen, bei guter Kultur erreichen diese eine Länge von 60 cm.

 

Text: R. Hartmann