Psychopsis papilio

 

Die Gattung Psychopsis ist eine der kleinsten Orchideengattungen – sie umfasst lediglich vier Arten, die von Costa Rica über Kolumbien bis nach Peru zu finden sind. Dort wächst diese Gattung in warmen und heißen Regionen.

 

Ihre Blüten ähneln Schmetterlingen mit langen Fühlern – daher auch der international gebräuchliche Name „Butterfly Orchid“.

  

Sie wächst und blüht problemlos auf der Fensterbank, sofern die Temperaturen nicht unter 18° liegen – ideal sind bis zu 25°. Viel Licht, ohne direkte Sonne, ist Voraussetzung für die Blütenbildung. Vorsicht ist beim Gießen geboten, die Wurzeln und vor allem Neutriebe reagieren empfindlich auf Staunässe.

 

Die wunderschönen Blüten schweben förmlich am Ende des langen, dünnen Blütenstiels.  Dieser sollte nicht abgeschnitten werden, da an diesem laufend wieder neue Blüten gebildet werden.

  

Psychopsis papilio ist eine spektakuläre Orchidee – eine gute Ergänzung zu den auf unseren Fensterbänken weit verbreiteten Phalaenopsis!

 

Text: R. Hartmann